Publikationen

a. Arbeiten in Publikationsorganen mit einer wissenschaftlichen Qualitätssicherung; Buchveröffentlichungen

Schwetter, Holger. „Jeder für sich, aber gemeinsam. Musik-Erleben in der Rockdiskothek“ In Aneignungsformen populärer Musik, herausgegeben von Dietmar Elflein und Bernhard Weber. Bielefeld: Transcript, 2017.

Schrage, Dominik, und Holger Schwetter. „»Morgen gehen wir zum Konzert – oder zur Vernissage?«?Chronotopoi ästhetischen Erlebens und die Grenzen der Kunstautonomie“. In Autonomie der Kunst? Zur Aktualität eines gesellschaftlichen Leitbildes, herausgegeben von Uta Karstein und Nina Tessa Zahner. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaft, 2016.

Schwetter, Holger. „Veränderung und neue Beständigkeit. Progressive Landdiskotheken in Norddeutschland“. Herausgegeben von Gunter Mahlerwein und Claudia Neu. Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie. Themenheft: Musik und ländliche Gesellschaft, 2016.

Schwetter, Holger: Teilen – und dann? Kostenlose Musikdistribution, Selbstmanagement und Urheberrecht. Kassel: Kassel University Press, 2015.

b. andere Veröffentlichungen

Schwetter, Holger: „Progressiv übers Land. Landdiskotheken in den 1970er und 1980er Jahren“. Herausgegeben von Deutscher Musikrat. Musikforum 2 (2015): 38–39.

Schwetter, Holger: „Die Bedeutung der Repetition in der Musik. Dargestellt an ausgewählten Beispielen“. Magisterarbeit. Universität Osnabrück, 2010.

c. in Vorbereitung 2018

  • „Progressive Rockmusik als Tanzmusik. Chronotopische Musikanalyse als Zugang zu Musik-Erleben und musikalischer Form“ In Zuständigkeiten der Musiksoziologie, herausgegeben von Wolfgang Fuhrmann, Berlin: Springer.
  • „Ein Song, den Du gut gebrauchen kannst. Popmusikalische Produktivität und ihre Verbindung zu Vermarktung und Rezeption.“ In Die Produktivität von Musikkulturen, herausgegeben von Holger Schwetter, Hendrik Neubauer, und Dennis Mathei. Musikwirtschafts- und Musikkulturforschung. Wiesbaden: Springer.
  • „From Record Contract to Artrepreneur? Musicians‘ Self-Management and the new Illusio on the Music Market“, Manuskript eingereicht bei Popular Music And Society, im Review-Prozess.
  • (mit Dominik Schrage) „Time has come Today“. Zum Epochenbewusstsein in der Rockmusik 1960er bis 1980er Jahre. in: H. Hühn, S. Schneider & R. Wegner (Hg.), Eigen-Zeiten der Moderne. Regime, Logiken, Strukturen, Hannover: Wehrhahn Verlag.
  • d. Herausgeberschaften

  • Hg. (mit Dominik Schrage) der Reihe Auditive Vergesellschaftungen, Wiesbaden, Springer VS ab 2017.
  • Hg. (mit Dennis Mathei und Hendrik Neubauer) Die Produktivität von Musikkulturen, Berlin: Springer 2017.
  • Hg. (mit Dominik Schrage und Anne-Kathrin Hoklas) Zeiten des Aufbruchs? Popula?re Musik als Medium des gesellschaftlichen Wandels seit den 1960er Jahren, Wiesbaden: Springer VS 2018.