Migration vom G4 powerbook (10.4) zum Macbook pro

Hilfe, mein neuer Rechner beobachtet mich. Wo war noch das Gaffa? Ah da. So, jetzt ist Ruhe. Ist ja wirklich mein erster Computer mit eingebauter Kamera. Tut mir Leid, daß ich paranoid erscheine. Ich weiß leider, daß im ISDN Protokoll Befehle enthalten sind, von Ferne das Mikrofon eines Telefons einzuschalten. Aber ich kann beruhigt sein, außer Regierungen und Telekomunikationsunternehmen wird kaum jemand diese Befehle kennen. Also wieder weg mit dem Gaffa.

Ebenso beruhigt mich, daß apple die Registrierungsinformationen erst zu ihrem Rechenzentrum schickt, nachdem ich auch mein persönliches Kennwort für den Rechner eingetragen habe. Zur Belohnung stellt mir der server die Uhrzeit ein. Danke, HAL.

Hier wird empfohlen, ganz auf den Migrationsassistenten zu verzichten und alles von Hand zu übertragen. Das werde ich tun. Ich will mir doch nicht gleich die Zentrale meines Lebens zerschießen. Und um sicher zu sein, mache ich von beiden Maschinen zuerst ganz brav ein backup. Auf dem G4 mit arRsync, auf dem Neuen mit der time machine.

Am nächsten Morgen geht´s los. Wir lockern uns mit firefox. Erst den firefox Ordner aus /Home/Library/Application Support auf´s macbook ziehen, dann die neueste Version aus dem Netz laden und – voila, es läuft. Die bookmarks sind da, proxi-Einstellungen, alles wie gewohnt.

Gut gelaunt und mutig weiter zum Adressbuch. Dieselbe Methode, keine Probleme.

iCal: Daten aus /Home/Library/Application Support rüber, Programm starten, nichts ist da. Bremse ziehen, Riemen auf die Recherche-Trommel spannen. Hier wird gezeigt, wie´s geht. Es ist etwas komplizierter, hier muß Kalender für Kalender einzeln übertragen werden. Ich habe 15, das geht noch, nicht mehr gebrauchte lass ich liegen. Die gezeigte Methode funktioniert jedenfalls bestens.

Weiter zum nächsten Schwergewicht: mail. Fast 4 GB Daten aus fünf Jahren werden in einem Schwung von /Home/Library/Mail auf den neuen Rechner kopiert. Mail startet und aktualisiert die Datenbank, ohne irgendeinen Auswahldialog anzuzeigen.

Und meine ganzen Passwörter: splash ID. Ich finde Programm und preferences, mehr nicht. Beides kopiert, Programm startet, keine Daten da, über den import Dialog die Daten aus /Dokumente/splashID/Sicherungskopie/ ausgewählt, und alles ist da. Software läuft in Testversion, alte Seriennummer eingegeben, Vollversion da.

iTunes startet, meine Musikbibliothek auf einer externen Festplatte ist richtig in den Voreinstellungen eingetragen. Nur zeigt iTunes keinen einzigen song davon an. Der iPod taucht auch nicht auf. Also füge ich die mediathek manuell hinzu und … verdammt, ich habe „Lieder in die mediathek kopieren“ aktiviert. Und jetzt habe ich 2.500 Lieder doppelt und es gibt keinen tag, mit dem ich praktisch zum aussieben sortieren könnte, denn alle haben dasselbe Erstellungs- und Änderungsdatum. Hierfür darf ich mich schonmal zum Narren des Monats wählen lassen. Abhilfe fand ich mit Hubi´s Skripts (gibt´s hier). Die haben mir aber gleich 90% meiner Bibliothek rausgehauen. Welch ein Glück, daß ich alles noch auf´m iPod habe.

Aber iTunes synchronisiert ja nicht, sondern überschreibt den Inhalt des iPods mit dem, was in iTunes vorhanden ist. Das ist angeblich ein Zugeständnis an die Musikindustrie. Zum Glück haben sich Skripter auch dieses Problems angenommen, ein Skript zum Überspielen vom iPod gibt es hier. Das dauert dann einige Zeit bei 20GB Daten. Besser nicht stören. Es klappt.

Nebenbei habe ich Daten sortiert, neo office und weitere Bürosoftware installiert. Damit ist der erste Teil der Migration abgschlossen. Was jetzt folgt, ist der Bereich Produktion. Das wird auch noch lustig. Welche Programmversionen, die ich habe, taugen überhaupt für den intel Prozessor? Aber damit will ich nicht weiter langweilen. Insgesamt ist der Büro- und Kommunikations- und Konsumententeil der Migration problemlos gelaufen.

Dieser Beitrag wurde unter Computer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.